Webseite der Universität St. Gallen (ior/cf) Webseite von Powel
Information
Dokumentation
Beispieldaten Strom
Beispieldaten Gas
News
Volatilität-Index-Band
Kontakt
Direct Access
Impressum
Downloads
Strom (EE)
Strom
Gas
Preissimulation

News

Die Methoden und Dienstleistungen von BIT@EPI.Dynamics werden laufend weiterentwickelt und an geänderte Marktsituationen angepasst. Hier finden Sie die letzten technischen und methodischen Neuerungen und die neuesten Erkenntnisse, welche zum Teil noch nicht in die Dokumentation eingebunden wurden.

Workshops:

Detailierte Informationen und Anmeldeformulare zu unseren Workshops finden Sie auf der Homepage von Powel AG im Bereich "Services/Workshops", sowie auf der Homepage des Instituts für Operations Research und Computational Finance im Bereich "Competence Center Energymanagement / Seminare".

September 2013: Preissimulationen für Marktgebiete Deutschland/A, Frankreich, Schweiz

Die stochastischen Einspeisungen von Erneuerbaren Energien führen zu strukturellen, nachhaltigen Veränderungen in den Preisprofilen an den Strombörsen. Das ior/cf-HSG hat diese Einflüsse der Erneuerbaren Energien analysiert und in ihre Simulationsmodelle für stündliche Strompreise modelliert. Die Simulationen weisen auf Excel-Basis Preisentwicklungen in stündlicher Granularität aus, die auf Anfrage in gewünschtem Umfang als Download zur Verfügung gestellt werden.
Aktuell wird für den Handelstag 14. August 2013 ein Simulationsset für EEX-Phelix im Downloadbereich "Preissimulation" als Download zur Verfügung gestellt.

Juni 2013: Analyse zu den Entwicklungen zwischen SWISSIX und EEX-Phelix

Gerne möchte wir Sie auf unsere aktuellen deskriptiven Analysen zu den Entwicklungen zwischen SWISSIX und EEX-Phelix verweisen, die wir allen Interessenten am grenzüberschreitenden Stromhandel zwischen Deutschland und Schweiz zur Verfügung stellen möchten. Diese Analysen bilden zusammen mit den Grenzauktionspreisen die Basis für einen synthetischen Forward-Markt für das Marktgebiet Schweiz, der über eine stündliche Preis-Forward-Kurve für SWISSIX erzeugt wird.

Excel Datei öffnen Phelix-Swissix Spot-Produkt-Preise Jan 2007 - Mai 2013
Version vom 28.06.2013

Juni 2013: Prognose-Intervalle für 7x24h zu EEX-Phelix und SWISSIX

Die stochastischen Einspeisungen von Erneuerbaren Energien sowie die Tagesprodukte der EEX in der kurzen Frist führen zu einer erhöhten Dynamik in den Day-ahead Preisprofilen an den Strombörsen. Das ior/cf-HSG hat diese Einflüsse analysiert und in die Prognose für die stündlichen Markt-Clearing Preise integriert, die ab 1. Juli 2013 zur Verfügung gestellt werden.
Wir verweisen in diesem Zusammenhang gerne noch auf unseren 2-tägigen Grundlagen-Workshop "Bewirtschaftungsmodelle in der Strom- und Gaswirtschaft", der am 3. und 4. Juli 2013 in Basel stattfindet. Gerne nehmen wir noch Ihre Anmeldung entgegen.

Februar 2013: EE-HPFCs

Die stochastischen Einspeisungen von Erneuerbaren Energien führen zu strukturellen, nachhaltigen Veränderungen in der Preisprofilen an den Strombörsen. Das ior/cf-HSG hat diese Einflüsse der Erneuerbaren Energien analysiert und für die Erzeugung von HPFCs modelliert. Die EE-HPFCs werden in stündlicher Granularität jeweils zu Mitternacht via e-mail zugesandt oder auf dieser Webseite als Download zur Verfügung gestellt.

Februar 2012: Trigger-Preise für die Optimierung im Intra-Day Handel auf Strom (EEX)

Angesichts der hohen Volumina und Preisschwankungen im Intra-Day Trading erlauben die Triggerpreise ein effizientes und risikogerechtes Timing für das Schliessen von offenen SHORT bzw. LONG-Positionen zum Ausgleich der stündlichen Strombilanz für die folgenden 48 Stunden. Die Preislimiten werden in stündlicher Granularität jeweils zu Mitternacht für die folgenden 48 Stunden via e-mail zugesandt oder als Download zur Verfügung gestellt. Beispieldateien für dem 26.01.2012 finden Sie in den Beispieldateien für den Strommarkt.

Februar 2012: HPFC für Marktgebiet Frankreich

Ab Februar 2012 werden in Ergänzung zu den Marktgebieten Deutschland/Österreich (EEX-Phelix) und Schweiz (SWISSIX) auch für das Marktgebiet Frankreich spike-basierte und reguläre, stündliche Price-Forward-Curves (HPFC) veröffentlicht. Diese spike-basierten und regulären HPFCs dienen dazu, der Unvollständigkeit der Strommärkte gerecht zu werden. Insbesondere werden mit diesem HPFC-Set die unterschiedlichen, Marktgebiet übergreifenden Bewertungs-Anforderungen seitens Produktion, Handel und Vertrieb gewürdigt. Diese verschiedenen HPFCs lassen sich in der Folge auch in ein konsistentes und kohärentes Stress-Testing für Stromversorger integrieren. Beispiele finden Sie in den Beispieldateien für den Strommarkt.

Januar 2012: Analysen zu EEX-Phelix vs Swissix

Aktuell finden Sie das periodische Update unserer deskriptiven Analysen zu den stündlichen Clearing-Preisen von EEX-Phelix und Swissix für den Zeitraum Januar 2007 - Dezember 2011 als Download. (siehe Abschnitt Dokumentation.)

November 2011: Neues Excel Format für HPFC Downloads verfügbar

Ab 19. November können Sie die HPFCs für EEX-Phelix und Swissix (auch Spike-PFCS) in einem neuen Excel-Format beziehen. In diesem Format wird nur mehr eine Stunde pro Zeile angegeben. Das bisherige Konzept - dass unsere Prognosen immer 24 Werte / Tag haben, behalten wir bei. Das heisst, dass am Tag der Umstellung auf Sommerzeit für den Wert in Stunde 2 ein Dummy-Eintrag (0€) angegeben wird und die doppelte Stunde bei Umstellung auf Winterzeit nur einfach angegeben wird. Das neue Format ist für alle Abonnenten im Downloadbereich durch Klick auf Excel-Listenformat (1 Wert/Zeile) verfügbar.

Juli 2011: Preislimiten für den Intra-Day Handel auf Strom an der EEX

Motiviert durch die hohen Volumen und Preisschwankungen im Intra-Day Trading offerieren wir neu Preislimiten für den Intra-Day Handel auf Strom an der EEX.
Diese Preislimiten erlauben ein effizientes und risikogerechtes Timing für das Schliessen von offenen SHORT bzw. LONG-Positionen zum Ausgleich der stündlichen Strombilanz für die folgenden 48 Stunden. Die Preislimiten werden in stündlicher Granularität jeweils ab Mitternacht für die folgenden 48 Stunden via e-mail zugesandt oder direkt als Download zur Verfügung gestellt.

April 2011: Saison-Produkte bei der Berechnung der Daily Price-Forward-Curves (DPFCs) für NCG und TTF

Ab dem 01. April 2011 werden die DPFCs für die Gasmärkte NCG und TTF neu unter Berücksichtigung von gehandelten Saison-Produkten erzeugt. Da die Saison-Produkte insgesamt eine längere Zeitspanne abdecken als die gehandelten Quartals-Standardprodukte, fliessen auf diese Weise auch für die weiter entfernte Zukunft unterjährige Preise in die Berechnung der arbitragefreien DPFCs ein; darüberhinaus führen die Winter-Produkte zu einer expliziten 'Koppelung' von benachbarten Kalenderjahren, welche vormals nur über (saisonale) Shape-Informationen erfolgte. Diese zusätzlichen Informationen werden mit einem verbesserten, Spotmarkt getriebenen Glättungsverfahren verarbeitet und führen so zu zyklischen und antizyklischen DPFCs. Die Unterscheidung "zyklisch" und "antizyklisch" ist motiviert durch unterschiedliche Regime im Gasmarkt, die nicht nur der Strenge des Winters sondern auch "politischen Einflüssen" gerecht werden sollen.
Für den Markt NCG werden als zusätzliche Standardprodukte die nächsten 4 front seasons und für den Markt TTF die nächsten 6 front seasons bei der Berechnung der jeweiligen DPFCs herangezogen.
Bei den Saison-Produkten handelt es sich konkret um NCG bzw. TTF Gas Base Load Summer und Winter, wobei die Sommer-Saison die Monate April bis September und die Winter-Saison die Monate Oktober bis März umfasst. Die effektiv eingeflossenen Saison-Produkte und deren quotierte Preise werden wie gewohnt in der Datei "Marktinfo und Bepreisung" aufgeführt. Ebenso werden die Dateien mit der "Term Structure der week-ahead Volatilität" um eine entsprechende Rubrik für die Saison-Produkte ergänzt.

Jänner 2011: Spike basierte HPFCs

Ab 15. Januar 2011 werden für Marktgebiete Deutschland/Österreich (EEX-Phelix) und Schweiz (SWISSIX) spike-basierte, stündliche Price-Forward-Curves (HPFC) veröffentlicht. Diese spike-basierten HPFCs ergänzen unsere bisherigen regulären HPFCs und dienen dazu, der Unvollständigkeit der Strommärkte gerecht zu werden. Insbesondere werden mit diesem HPFC-Set die unterschiedlichen Bewertungs-Anforderungen seitens Produktion, Handel und Vertrieb gewürdigt. Die drei verschiedenen HPFCs lassen sich in der Folge auch in ein konsistentes und kohärentes Stresstesting für Stromversorger integrieren.

August 2010: Spike-Charakteristiken

Ab Mitte September 2010 werden die HPFCs für EEX-Phelix und Swissix mit einer Spike-Charakteristik für die Markt-Clearing-Preise im day-ahead Strommarkt der EEX hinterlegt. Diese Spike-Charakteristik setzt sich zusammen aus einem Spike-Band (mit stündlicher Granularität) und den prognostizierten Spikefrequenzen und Spikeausschlägen - jeweils getrennt für "Ausschläge nach oben" und "Ausschläge nach unten".

Februar 2010: Zusätzliche Marktinformationen für HPFCs

Ab Q1 2010 werden für die HPFCs der Marktgebiete Deutschland/Österreich (EEX-Phelix) und Schweiz (SWISSIX) nebst den Forwardpreisen der Standardprodukte unter der Rubrik "Marktinfo" NEU auch das 90% Konfidenzintervall auf week-ahead Basis ausgewiesen. Dieses Konfidenzband veranschaulicht zum einen die week-ahead Volatilität der Forwardpreise, zum anderen widerspiegelt es die aktuelle Asymmetrie des Risikos von Short & Long Positionen.

Februar 2010: Gas-PFCs getrennt nach 2 Regimen

In den Gaspreisen verschiedener Märkte lassen sich im wesentlichen zwei unterschiedliche Regimes ("zyklisch" vs. "antizyklisch") identifizieren. Powel AG und das ior/cf-HSG werden deshalb ab 1. März 2010 für die drei Märkte NCG, GPL und TTF jeweils die PFCs in Tagesgranularität getrennt nach den zwei Basis-Regimen ausgeben.

November 2009: Price Forward Curves (PFC) für den Gasmarkt

Das ior/cf-HSG und die Delta Energy Solutions AG bieten ab Mitte Januar 2010 Erdgas-Forwardkurven (Price Forward Curves - PFCs) für die tägliche, konstante Lieferungen von H-Gas an dem niederländichen und den zwei deutschen virtuellen Handelspunkten an. Der TTF (Title Transfer Facility) stellt den Handelspunkt für das gesamte niederländische Gasnetz dar, welches von der Gas Transport Services B.V. betrieben wird. Die deutschen Marktgebiete der Übertragungsnetzbetreiber NetConnect Germany GmbH (NCG) und GASPOOL Balancing Services GmbH (GPL) decken grösste Teile der nördlichen (GASPOOL) und der südlichen (NetConnect) Bundesgebiete ab.

Die täglich erstellte PFC für die TTF-Lieferung und für das Marktgebiet der NetConnet Preise beinhaltet das aktuelle Jahr und drei Folgejahre. Aufgrund der noch begrenzten Liquidität des deutschen Terminmarktes umfasst zur Zeit die täglich erstellte PFC für das Marktgebiet GASPOOL Preise das aktuelle Jahr sowie das Folgejahr.

Juli, 2009: Stündliche Risikoprofile der EEX

Es werden mit Beginn des dritten Quartal 2009 neu die stündliche Risikoprofile an der EEX auf täglicher Basis berechnet. Unter Einbezug der Spot- und Forward-Dynamiken an der EEX werden die Spot-Risiko-Profile und Forward-Risiko-Profile täglich für die beiden Marktgebiete Deutschland / Österreich und Schweiz errechnet. Die Asymmetrie in den Spotpreis- und Forwardpreis-Dynamiken erfordert eine Differenzierung nach Short- und Long-Positionen. Die daraus resultierenden Risikoprofile werden in Stundengranularität ausgewiesen und unterstützen RAROC-basiertes Trading an den Strommärkten und OTC-Handelsplattformen. Ebenso erlauben die Risikoprofile die Quantifizierung der finanziellen Risiken der offenen Positionen in Handelsbüchern bzw. Handelseinheiten.

Juli, 2009: Prognosegüte mittels Backtesting

Ein Backtesting zeigt die Prognosegüte von Delta und ior/cf-HSG bei den Konfidenzbändern für den Zeitraum von September 2008 bis Juni 2009. Konkret listen die unten stehenden Tabellen auf, wie viele Prozent der tatsächlichen Clearingpreise für EEX-Phelix und EEX-Swissix innerhalb der day ahead-Konfidenzbänder zu liegen gekommen waren.

März, 2009: Volatilität-Index-Bänder

Seit Mitte März stellen wir Volatilität-Index-Bänder zum Download zur Verfügung. >> nähere Informationen unter Volatilität-Index-Band <<

Jänner, 2009

Seit Anfang 2009 enthält unser Dienstleistungspaket zusätzlich die (week ahead-) Volatilitätsstrukturen der Standardprodukte an der EEX sowie Konfidenzbänder für die HPFCs. Standardmässig bietet es für die HPFC ein Konfidenzband bezüglich des 90%-Niveaus. Dieses Konfidenzband charakterisieren obere und untere Preisgrenzen über die gesamte Laufzeit (laufendes Jahr plus 5 Folgejahre), innerhalb derer die Forward-Preise auf stündlicher Basis und mit Fristigkeit von einer Woche schwanken. Sowohl absolute Preise als auch relative Grössen stehen zur Verfügung: das relative Konfidenzband erlaubt die Umsetzung für jede arbitragefreie HPFC.

Oktober, 2008

Im Oktober 08 wurde ein zusätzlicher Saisonalitätsfaktor für den EEX-Swissix in die Preis-Modelle eingebunden, der die Grenzauktions-Dynamik und somit die gesamte Dynamik der Strompreise besser abbildet. Die seit Oktober 2008 regelmässig vorgenommenen Neukalibrierungen bestätigen zudem, dass die Modellparameter sich sehr robust verhalten.